Über die Künstlerin

 

In Luzern geboren und aufgewachsen. Ausgebildete Kindergärtnerin und Sozialpädagogin. Diplomarbeit „Ausdrucksmalen nach Arno Stern“.  Gründung und Leitung des Malateliers im heilpädagogischen Zentrum Hohenrain. Künstlerisches Arbeiten zur Förderung und Unterstützung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen.

Künstlerische Ausbildung an der Kunstakademie Neustift Italien, der Gestaltungsschule Farbmühle und im Kunstatelier Luzern. Diverse Acrylmal-Studien in Luzern. Seit 2014 freischaffende Künstlerin und Kursleiterin für Acrylmalerei im Kunstatelier Luzern und eigenem Atelier in Inwil.
Seit 1990 diverse Ausstellungen im Raum Luzern, Zug und Zürich. 2019 Finalistin mit dem Bild „Blütencharme“ an der Swissartexpo Zürich.

Ihre Kunstwerke sind alle in Acryl Mischtechnik und weisen eine bewegte Oberflächenstruktur auf. Was entsteht, sind meist Frauen und Florales, in tänzerischer Leichtigkeit, sinnlich und selten silhouettenhaft.


Künstlerisches Statement

 

Wo auch immer sie unterwegs ist, ist ihr Blick geschärft für die verschiedensten Motive, Farbnuancen und Formen. Diese „elements of surprise“ zeigen sich ihr bei ihrer Arbeit am Bild. Es findet sich der spontane, präzise und effektvoll gesetzte Strich oder Punkt, der scheinbar mühelos eine Atmosphäre der Harmonie, Leichtigkeit und Mystik herbeizaubert. Nichts hält sie beim Bildaufbau von der unermüdlichen Suche nach Sinnlichkeit ab.

Zeitlebens ist die Kunst ihr Wegbegleiter, eine aktive Kraft.  Aus einem primären Gestaltungstrieb wachsend, spielerisch sich entfaltend, entstehen ihre Werke. Stimmungsvolle Farben und Kompositionen bieten den Einstieg ins Bild. Ein Vergessen von Zeit und Raum nennt die Künstlerin ihr Dasein im Prozess des Malens. Die Tiefenwirkung erhält das Bild durch das Auftragen mehrerer Farbschichten. Die eigentliche Vertiefung beginnt jedoch dort, wo ihre Hände in Aktion treten. Mit viel Gespür und Begeisterung formen ihre Hände Blüten und Blumen aus dem leicht reliefartig strukturierten Untergrund. Ihrer eigenen Intuition folgend beginnt ein experimentierfreudiges Zusammenspiel von Finger und Farbe.

Ihre Kunstwerke sind in Acryl Mischtechnik erschaffen. Sie ermöglicht ihr ein Wechselspiel von raschen Farbaufträgen und gleichzeitigem Ausarbeiten feiner Details. Ist das Kunstwerk vollendet, kann es nun sinnbildlich eine Brücke zwischen der Künstlerin und dem Betrachter schaffen, weil es voller Gefühle, Intuitionen und Gedanken ist – ein künstlerisches Handwerk mit geistigem Gehalt. Es lebt und wirkt.


Publikationen und Veröffentlichungen

 

2019

  Katalog zur Ausstellung der SWISSARTEXPO Zürich, ARTBOX Groups GmbH, Zug

 

 

Künstlerisches Ausbildung

 

2019-heute

2018

 

Fortbildung bei Cornelia Castelli (CC WORKSHOP, Luzern)

Fortbildung bei Elisabeth Jacob (Atelier, Baar)

2017   Seminar „Abstrakte Kunst“ mit Gerhard Almbauer
(Boesner, Unterentfelden)
2016   Seminar „Figur abstrakt – zwischen Abstraktion und Realismus“
mit Gerhard Almbauer (Kunstakademie, Kloster Neustift)
1998-2012   Acrylmalstudien bei Gerda Piso (Kunstatelier, Luzern)
2003   Weiterbildung bei Marianne Montet (Malschule, Adligenswil)
2002   Unterricht in Monotypie bei Jan Wals (Kunstatelier, Luzern)
2001   Aktzeichnen und -malen mit Modell bei
Gerda Piso (Kunstatelier, Luzern)
2000   Unterricht in Figur und Akt (Gestaltungsschule Farbmühle, Luzern)
1999   Perspektivisches Zeichnen bei Jan Wals (Kunstatelier, Luzern)
1990-1998   Diverse Aquarellstudien (Toscana und Griechenland)
1994-1996   Unterricht in Aquarellmalerei bei Gerda Piso und
Irène Birchmeier (Kunstatelier, Luzern)